Eigene Buchprojekte


Impressionen, Expressionen. Gesammelte Werke von Mandy Kritz. Gedichte, Kurzgeschichten, Fotografien, Grafiken, 2011. 


Download
Impressionen-Expressionen-TEXT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.4 MB


Kinderzauberlyrik. Gedichte von Schmetterlingen und Glitzerstaub. Kindergedichte, 2008. Veröffentlicht unter dem Pseudonym Anila le Vent. Illustration: Natalie Neugebauer.


Download
Kinderzauberlyrik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.6 MB

Facettentanz. Kreativzeitschrift für Literatur, Kunst und tausend Themen

 

Herausgabe einer kleinen Literaturzeitschrift mit zahlreichen Kurzgeschichten, Gedichten, Artikeln, Zeichnungen und Fotografien verschiedener Urheber (auch eigene), 2004 - 2005.


lyrik und kurzprosa - pUBLIKATIONEN

Schnee. Gedicht, 2005. Literaturzeitschrift "Kurzgeschichten".


seeflüstern. Gedicht, 2005. Literareon Lyrik-Bibliothek Band III. Herbert-Utz-Verlag.


Drachenflug. Kurzgeschichte, 2005. In: Frühlingsabenteuer. Sündhaft gute Gedichte und Geschichten. HerJo-Verlag.


Zwischen Dünen ein Fisch. Kurzgeschichte, 2004. In: Anthologie "dazwischen". Kurzgeschichten-Wettbewerb 2004. Herbert-Utz-Verlag.


Versiegelung. Gedicht, 2004. Veröffentlicht in: Der Maskenball. Literaturzeitschrift. Jens Neuling Verlag. Teilnahme am Jugendkunstpreis Sachsen, Lesung in Leipzig.


Blütensonett


Die Blütenblätter auf dem weißen Leibe

beschweigen rot die dunkelschwere Nacht,

die sie mit spitzem Hammerschlag gemacht

zu reglos, leblos schönem Marmorsteine.

 

Geschwebt im Blütenregen heißer Küsse,

gefallen sanft hinab in Zärtlichkeit -

verwelkt im Flug von Traum und Zeit.

Ertränkt. Erfrorn. Im salzigkalten Flusse.

 

Zerschlag den Marmor! Komm - ich will dich lieben!

Der Blütenregen fließt so blutend rot.

Zerschlag ihn, lass uns diesen Fluch besiegen!

 

Oh scheine uns, du heller schöner Mond,

lass rote Blütenblätter wieder fliegen!

Denn sonst ist unsre Liebe tot.

seeflüstern


fliederfarben

wiegt sich leichtigkeit

in deinem tuch

 

im süßen windhauch

baumeln beine

und nackte füße

die seide

berühren

 

fliederfarben

fallen blütenblätter

 

finger graben sich

in rieselnden

sand

Drei Wasserelfchen


Sonnenschein

lässt Eiszapfen

glitzern und tropfen.

Es schmilzt der Winter

davon.

 

Waldesbächlein

plätschert kühl

über kleine Kinderfüße

und macht sie wieder

sauber.

 

Nebelschwaden

legen sich

auf zarte Gräser,

umhüllen leise die gedämpfte

Welt.